Presse

                                                    Kontakt Öffentlichkeitsarbeit: leimen-ist-bunt@posteo.de 


Pressebericht

Bericht RNZ

"vom Dunkel ins Licht"

Pressebericht

von Leimenblog

LINK zum Bericht

Gründung des Vereines

Oktober 2017


Leimen ist bunt e.V.

September 2017

Spende der SÜWAG 

auf der Leimerner Weinkerwe


Vielen Dank

April 2017


1. Leimener Friedensweg


Flüchtlingshilfe Leimen beim Helferfest in Schwetzingen  

Der Rhein-Neckar-Kreis hatte alle Ehrenamtlichen der Region, die sich für Flüchtlinge engagieren, zu einem Helferfest nach Schwetzingen eingeladen. Von mittlerweile Hundert Helfern der Flüchtlingshilfe Leimen fanden sich einige Vertreter auf dem Sportgelände ein. Mit einem großen Plakat stellten sie einige ihrer zahlreichen Aktivitäten vor, wie z.B. Deutschunterricht, Kompetenzerfassung für Ausbildungs-, Studien- und Arbeitsunterstützung, Fahrradwerkstatt, Fußball- und sonstige Sportaktivitäten, Kunstprojekt, Malen, Bürodienst, Camp Council und vieles mehr. Vor Ort waren unter anderem Vertreter der regionalen Politik, Mitarbeiter des Jobcenter, der Diakonie, der Caritas, des AK Wiesloch. Sie alle standen für Fragen zur Verfügung und hatten ausreichend Informationsmaterial dabei. . Bei Gegrilltem, Bier und Wein und abwechslungsreichen Musikdarbietungen ließ es sich vortrefflich plaudern, Kontakte knüpfen, Pläne schmieden, sich austauschen und gegen Ende sogar tanzen. Wir haben diese Möglichkeit des lockeren Zusammentreffens mit den Sozialarbeitern und Helfern anderer Flüchtlingshilfen gerne wahrgegenommen und uns über das Dankeschön und die Anerkennung für unseren Einsatz für die Belange der Asylsuchenden gefreut. Schön wars! 

 

FHL Ursula Lejeune 

 

Begegnungsfest der Flüchtlingshilfe Leimen

Nach wochenlanger Planung und Vorbereitung war es endlich soweit. Das von allen mit freudiger Erwartung herbeigesehnte Begegnungsfest konnte in der frühlingshaft dekorierten Radsporthalle endlich beginnen.

Pünktlich begrüßte der Koordinator des Festes, Herr Dr. Nemetschek, zusammen mit Vertretern aller Flüchtlingsgruppen der Notunterkunft die Anwesenden. Bürgermeisterin Frau Felden berichtete in ihrer Ansprache über den aktuellen Stand der Flüchtlingssituation in Leimen und bedankte sich für die rege Arbeit der bis dato über 80 Flüchtlingshelfer. Die Kunstgruppe unter der Leitung von Panja Küpper überreichte ihr eine Foto-Collage: „Leimen, gesehen mit den Augen der Flüchtlinge“.

Der erste musikalische Programmpunkt ließ nicht lange auf sich warten. Das „Huub Dutch Duo“ mit dem Holländer Huub Dutch und Chris Oettinger heizte dem Publikum so richtig ein. Der Frontmann warf Rasseln ins Publikum und forderte zum Mitmachen, Mitsingen und Mittanzen auf. Dieser Aufforderung wurde mit Begeisterung Folge geleistet und in wenigen Minuten kochte der Saal. Als Abschluss bildeten Leimener Bürger zusammen mit den Flüchtlingen eine Polonaise, die sich durch die ganze Radsporthalle schlängelte. Freudiger Überschwang war allerorten zu spüren.

Nach diesem fulminanten Auftakt wurde syrisches Essen serviert, das eine syrische Kochtruppe in einem 48-Stunden-Koch-Marathon in der Küche des CZH in Leimen mit viel Liebe und Können zubereitet hatte. Das Multi-Kulti-Buffet bot auch deutsches Essen und Kuchen, so dass für jeden etwas dabei war.

Nach dem Essen gab es eine Trommel-Session unter der Leitung von Andreas Bormann. Die kraftvollen Drums ließen den Saal erzittern und die jungen Leute stürmten die kleine Tanzfläche vor der Bühne. Etwas ruhiger ging es dann beim „Chor der Flüchtlinge“ unter der Leitung von John Porter zu. Orientalische Klänge auf der Oud, einer Kurzhalslaute, entführten uns in eine andere Welt. Lateinamerikanisch und rhythmisch wurde es bei dem Trio von „Eduardo Flores and Friends“ unter Mitwirkung der beiden herausragenden Sänger Imad Ismail und Ahmad Rostani. Der Auftritt der allseits bekannten „Troubadoure“ mit Rudi Sailer und Michael Reinig rundeten das vielseitige Programm ab. Ein Flashmob, bei dem die Protagonisten aus dem Publikum auftauchten und musizierend zur Bühne strebten, bildete einen würdigen Abschluss. Das „Lied an die Freude“, Beethovens 9. Symphonie: „Freude schöner Götterfunken…alle Menschen werden Brüder“ wurde von Sängern und dem Publikum mitgesungen und trieb so manch einem die Tränen in die Augen. Es war ein harmonisches, fröhliches und rundum gelungenes Fest, das nach Wiederholung ruft.

Es wird bereits über ein Sommerfest nachgedacht, bei dem es für die jungen Leute noch mehr Gelegenheit zum Tanzen geben soll.

Wir sind glücklich über die durchweg positive Resonanz dieses wirklich gelungenen Begegnungsfestes und bedanken uns ganz herzlich bei allen unseren Sponsoren, den Künstlern und allen Beteiligten, die mit ihrem unermüdlichen Einsatz dieses Fest überhaupt erst möglich gemacht haben


Unsere Sponsoren: Blumen-Schilling, Christliches Zentrum Heidelberg - Leimen (CZH), Clevers Catering, Familie Cerez, Herr Karaaslan, Herr Waseem Butt, Nussbaum Medien, die Stadt Leimen, Syrische Kochtruppe der Notunterkunft

Ursula Lejeune, FHL